TUTORIALS  -  GEBÄUDEALTERUNG Teil 1 - Seite 2                                                                                                                               Home


"Verfugen" von Mauerwerk

 

 

Beim Empfangsgebäude des Bahnhofs "Waldbronn" habe ich hingegen die Ziegelmauer-Fugen mit hellgrauer Farbe ausgelegt.

 

 

Das funktioniert ebenso wie zuvor beschrieben, eben nur mit heller Farbe, die zunächst flächig aufgetragen und dann wieder abgewischt wird.

 

Geht Alles viel einfacher, als es sich vielleicht liest! ;-)


 

 

Im Gegensatz zum Empfangsgebäude machen sich z.B. beim Wasserturm, der auf dem Bahnbetriebswerks-Gelände steht, dunkle Mauerfugen viel besser.

 

 

 

Nachfolgend noch einige "vorher/nachher-Bilder" bei denen man 

gut erkennen kann wie wichtig eine farbliche Nachbehandlung ist und das eine Alterung der Gebäudemodelle, für ein Vorbildgetreues Aussehen unabdingbar ist.

 

 

 

... kleiner Trick: wenn man maßstäblich viel zu dicke Bauteile

(z.B. Dach u. Vordach der Arbeiter-Baracke) an den Kanten dunkel bemalt, wirken diese gleich viel dünner. 

Kleines Prellbock-Diorama, einmal ungealtert und einmal gealtert
Kleines Prellbock-Diorama, einmal ungealtert und einmal gealtert
Kleinlok-Schuppen
Kleinlok-Schuppen
Einmal mit und einmal ohne Alterung
Der Wasserturm
Auch selbstgeritztes Kopfsteinpflaster, oder Mauerwerk erhält nach der beschriebenen Methode ein vorbildnäheres Aussehen
Auch selbstgeritztes Kopfsteinpflaster, oder Mauerwerk erhält nach der beschriebenen Methode ein vorbildnäheres Aussehen
Besandungsturm
Besandungsturm
Die erwähnte Arbeiterbaracke
Die erwähnte Arbeiterbaracke


Sicherlich gibt es auch andere Methoden, (Pulverfarben, Airbrush usw.) dies ist halt "meine Art" der Gebäudealterung, die sich bei mir in der Praxis bewährt hat.


Viel Erfolg beim Nachmachen wünscht  ---  Manni


Unter "Gebäudealterung Teil 2" gibt's eine ausführlichere und reichlich bebilderte Anleitung, anhand von 3 Beispiel-Bausätzen. Diese ist auch als PDF-Download erhältlich und kann somit (zum Nachmachen) ausgedruckt werden.