TUTORIALS  -  GEBÄUDEALTERUNG Teil 2 - Seite 5                                                                                                                              Home


Nacharbeiten von Defiziten bei der Passgenauigkeit

... wieder so eine kleine "Unpässlichkeit" - das Schuppendach lag nicht spaltfrei auf, weil die mittlerweile montierte Dachrinne mit dem Dach des Anbaus kollidierte. Ich musste an der Unterseite eine kleine Aussparung  aus-feilen damit es vernünftig aufliegen konnte.

Ein paar Feilstriche und es passt
Ein paar Feilstriche und es passt
Problem beseitigt
Problem beseitigt


Der Anbau

Der kleine Werkstattanbau des Lokschuppens wurde mit der gleichen Alterungstechnik bearbeitet wie das Hauptgebäude. Nachfolgend ein paar Bilder der Arbeitsschritte:


Die Schuppentore

... wurden deckend mit brauner Revell-Farbe bemalt (nicht abgewischt), die Fugen dann mit stark verdünnter schwarzer Wasserfarbe (aus dem Malkasten) ausgelegt und nach dem Trocken wieder mit hellgrauer Farbe graniert - um die Optik von verwittertem Holz zu erreichen:


Die Dachgauben, bzw. Rauchabzüge

Die Teile der Rauchabzüge wurden wieder - noch am Anguss - bemalt, sowie graniert und anschließend zusammengeklebt. Leider zeigte sich nach der Montage, dass der untere Winkel der Abzüge nicht exakt mit dem Winkel des Daches identisch war.

Ich musste die kleinen Gauben schleifen und feilen, bis sie endlich spaltfrei aufs Dach passten. Das sind solche Kleinigkeiten die den Zusammenbau in die Länge ziehen, aber doch sehr unschön wirken, wenn man nicht akribisch nacharbeitet: