ANLAGE  -  PORTRAIT - Seite 5                                                                                                                                                                 Home


Landschaft und Gebäude 

 

Die Landschaftsform entstand durch Spannten und Leistengerippe, die ich mit feinem Aluminium-Gewebe (“Fliegendraht”) verkleidete und mit einer Schicht Moltofill-Spachtel überzog.

Mit Ausnahme des Doppelportals von Pola sind alle Mauern, Arkaden, Portale und andere Kunstbauten aus Sperrholz gebaut, das mit Heki-dur-Hartschaumplatten beklebt wurde.

Die Felsstrukturen entstanden teilweise aus “Woodland-Abgüssen” und teilweise wurden die Strukturen aus dem noch nicht ganz ausgehärteten Material herausgearbeitet.

Die anschließende Farbgebung aller Fels- und Mauer-Nachbildungen erfolgte mit Heki-dur-Farben in Lasurtechnik.


Die Gebäudemodelle,

 

 soweit ich deren Herkunft nicht schon im Text erwähnte, stammen aus den Sortimenten der bekannten Hersteller, wurden allerdings ausnahmslos vor dem Zusammenbau farblich nachbehandelt und patiniert.

 

Hierzu verwende ich die Italeri-Modellmaster-Farben. Während ich bei den Gebäuden meistens zum Pinsel griff, sind die Fahrzeuge überwiegend mit der Airbrush-Pistole ("EVOLUTION - two in one" von Harder & Steenbeck) verwittert worden.


Vegetation   

 

Ein Großteil der Laubbäume entstand im Eigenbau aus diversen Naturmaterialien, wie Wurzelstücken und kleinen Zweigen und wurde mit Clump-Foliage oder Foliage-Clusters von Woodland Scenics belaubt. Bei den übrigen Bäumen und Büschen handelt es sich um das fein verästelte Seemoos von Noch (auf gar keinen Fall mit dem gewöhnlichen “Islandmoos” zu verwechseln).

Diese äußerst filigranen “Pflanzengerippe” wurden mit Sprühlack eingefärbt, die leider viel zu dünnen Stämme “verdickt” (Weißleim - Sand, Weißleim - Sand usw. - bis die Stammstärke stimmt) und mit Heki-Laub oder Woodland-Turf beflockt. Kleinere Büsche oder Unkraut entstanden aus Heki-flor und Coarse-Turf, sowie nachbelaubtem Poly-Fiber von Woodland.

Bei den Fichten handelt es sich um unregelmäßig ausgelichtete und mit Turf nachbeflockte “Flaschenbürsten”-Bäume. Die Vegetationsflächen sind ausschließlich mit dem feinen Woodland-Turf in diversen naturrealistischen Farben beflockt. Was meiner  Meinung nach vor allem in den kleineren Baugrößen zu einer wesentlich natürlicheren Optik führt,  als die bekannten “Kunststoff-Grasfasern”.


Seite: 1  2  3  4  5  6